Engagementabsagen ehrlich und mit Mitgefühl

Engagementverantwortliche kommen immer wieder in die Situation, dass sie Menschen, die sich freiwillig engagieren möchten absagen müssen, weil beispielsweise ein angestrebter Engagement-Raum nicht zum Interessenten passt. Diese Engagementabsagen werden oft als schwierig erlebt, weil man gegenüber dem Gesprächspartner ehrlich sein und ihm gleichzeitig Mitgefühl zeigen möchte. Hier wird versucht, zwei gegensätzliche Werte gleichzeitig zu verwirklichen, die miteinander ringen und in Spannung treten. Es ensteht eine Wertespannung, die die zwischenmenschliche Beziehung erschweren kann. Im Seminar wird vermittelt, wie  Wertespannungen entstehen und wie sie sich besser handhaben lassen. Grundlage dafür bildet das SySt®-Wertequadrat. Mithilfe Systemischer Strukturaufstellungen wird die Gesprächssituation simuliert. Das ermöglicht den Teilnehmenden, die Gesprächssituation zu erleben und aus der Situation heraus, Handlungsideen für die eigene Praxis zu entwickeln.
 

Der Gewinn für Teilnehmende

  • Sie verstehen was Engagementabsagen so schwierig macht.
  • Sie entwickeln konkrete Lösungsideen für die eigene Gesprächspraxis.
  • Sie lernen konstruktiv auch mit anderen Wertespannungen umzugehen.

Für wen eignet sich das Angebot?

Für Verantwortliche in der Koordination von ehrenamtlich und freiwillig Engagierten, die in Nonprofitorganisationen und gemeinnützigen -  kommunalen - oder kirchlichen Organisationen sowie Vereinen tätig sind.
 

Dieses Seminar eignet sich als Inhouseveranstaltung.

Terminanfrage