Mit Zuversicht in den ehrenamtlichen Besuchsdienst

Im Seminar erhalten ehrenamtlich oder freiwillig Engagierte Gelegenheit, die Perspektive von Besuchten einzunehmen: Sie erfahren, was die Besuchten denken, fühlen und sich für den Besuch wünschen. Das zu wissen, befähigt Engagierte, eine bestimmte Form des Mitgefühls zu entwickeln und auf dieser Basis das eigene Handeln auszurichten.

Systemische Strukturaufstellungen nach Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd ermöglichen, in kürzester Zeit in andere Perspektiven zu wechseln und in gewissem Sinn in Sekundenschnelle, eine ganz natürliche Wahrnehmungsmöglichkeit zu nutzen, über die wir alle verfügen.
 

Der Gewinn für die Engagierten

  • Sie lernen, vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen.
  • Sie entwickeln individuelle Ideen zur Gestaltung des Besuchs.
  • Sie erkennen die Bedürfnisse nach Nähe und Distanz auf beiden Seiten.
  • Zuversicht und Freude auf die zu besuchende Person werden gestärkt.
     

Für wen eignet sich das Angebot?

Für ehrenamtlich und freiwillig Engagierte, die sich neu oder schon länger in gemeinnützigen, kommunalen oder kirchlichen Besuchsdiensten, in der Sterbebegleitung sowie in der Begleitung von Menschen mit Einschränkungen körperlicher oder kognitiver Art engagieren.

Weitere Informationen

im Faltblatt
 

Dieses Seminar eignet sich als Inhouseveranstaltung

Terminanfrage