Das Werkstattgespräch

Seit 2004 findet jährlich im Herbst das Werkstattgespräch "Glaube und Demenz" statt. Es widmet sich Themen, die darauf abzielen, Neues auszuprobieren, für die Bedürfnisse von Menschen mit Gedächtniseinschränkungen zu sensibilisieren und Vernetzung, Teilhabe sowie Inklusion in Kirche und Kommune zu etablieren. Beim Werkstattgespräch handelt es sich um ein Angebot des Geistlichen Zentrums für Menschen mit Demenz und deren Angehörige im Evangelischen Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg.

9. November 2018  | Was gibt Halt, wenn ich vergesse, was Halt ist?  | Faltblatt


ARCHIV

Informationen (Faltblätter) früherer Werkstattgespräche:   

  • 2016 | Dabei und mittendrin - Gaben und Aufgaben demenzsensibler Kirchengemeinden  | Faltblatt
  • 2015 | Gottes Gegenwart in der Begegnung mit Menschen mit Demenz  | Faltblatt
  • 2014 | Voneinander lernen, sich vernetzen!  | Faltblatt